Suche

summer is gone and fall is coming...

wie schnell doch die zeit vergeht; der sommer ist vorbei und man fühlt und riecht den herbst in der luft. morgens ist es beim aufstehen immer noch dunkel, die dickeren jacken kommer wieder zum einsatz, die herbstferien stehen vor der tür und man redet bereits vom wichteln an weihnachten. irgendwie habe ich das gefühl, dass ich kilometerweit oder passender ausgedrückt, monatelang hinterher hinke und der sommer fast unbemerkt an mir vorbeihuschte - ich nehme aber an, dass ich nicht die einzige bin mit diesem gefühl...

bei mir war der sommer - zumindest in beruflicher hinsicht - ein sommer voller überraschungen, denn von dem einen zum anderen tag bin ich - mit einem grossen schubs ins kalte wasser - selbstständigen geworden. anfangs bereitete mir diese erkenntnis ehrlicherweise ziemlich starke bauchschmerzen, mittlerweile zum glück aber nur noch ein mittelstarkes bauchkribbeln. ich zerbreche nur noch zum teil den kopf, grösstenteils aber bin ich bin voller spannung, zuversicht und tatendrang und dankbar für die grosse unterstützung die ich dadurch erfahren darf.


gut, ich muss zugeben, dass ich immer noch am schwimmen bin - zumindest was die ganze bürokratie angeht. meine güte, ich dachte nie im leben daran, dass ich eines tages meine unterschrift beglaubigen lassen-, mir eine treuhänderin suchen- oder mir über eine "behördlich" korrekte und anerkannte buchführung gedanken machen muss. in diesen momenten wird mir dann wieder klar, dass ich jetzt meine eigene chefin, angestellte und "executive assistant" (heute anscheinend der korrekte ausdruck) bin.

ich durfte in diesem sommer lernen, wie wichtig es ist, die vergangenheit - ob nah oder fern - als vergangenheit zu akzeptieren, einen strich unter diese zu ziehen und nach vorne zu blicken. auch die erkenntnis, dass man anders hätte reagieren, handeln oder denken sollen spielt keine rolle mehr, denn man kann an der vergangenheit nichts, rein gar nichts mehr ändern! es verbraucht so unglaublich viel energie, darüber nachzudenken, was hätte sein können wenn..., aber einen nutzen davon hat man in der gegenwart leider keinen mehr davon.

auch bei dieser aussage oder erkenntnis muss ich zugeben, dass es mir manchmal noch schwer fällt, diese so zu akzeptieren. ich versuche dann wieder an den oben erwähnten "strich" zu denken und daran dass ich meine gedanken und meine energie in die zukunft investieren darf. und so löst sich der gebildete klumpen in meinem bauch dann (meist) in leichtigkeit auf.


durch die geschehnisse in diesem sommer, darf ich mich von nun an voll und ganz meiner leidenschaft in der tätigkeit als kosmetikerin widmen (naja, abgesehen natürlich von dem ganzen "papierkram" - da ich ja von nun an meine eigene executive assistant bin...); ich lerne viele neue menschen kennen, die mich mit ihren eigenen geschichten, ihrer ausstrahlung oder ihren erfahrungen zutiefst beeindrucken und ich spüre die grosse unterstützung durch mein umfeld (danke!!!). ich darf so arbeiten wie ich möchte und meine ideen (fast) uneingeschränkt ausleben. diese erkenntnisse erfüllen mich ebenfalls mit grosser freude und tiefer dankbarkeit.


du musst nicht immer einen plan haben. manchmal musst du nur atmen, vertrauen, loslassen und schauen was passiert.


und so darf ich, anfang des herbstes folgendes fazit über den sommer ziehen; es geschieht wahrscheinlich kaum etwas grundlos und auch wenn man die vergangenheit nicht ändern kann; man kann das beste daraus mitnehmen und aus dem mitgenommenen das beste machen!


und so steht das "fall" in meinem titel definitiv nicht als "fallen", sondern steht für den anfang einer neuen (jahres)zeit; den herbst 2021...




36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

neugeboren

me, myself and i

Schriftzug_small_grey.tif